Wochenrückblick. KW44/2015.

Ha, ich bekomme es tatsächlich hin, den Wochenrückblick relativ zeitnah zur vergangenen Woche zu veröffentlichen.

Gearbeitet. In Projekt I und Projekt II. Da das Projekt I in der KW44 zu Ende ging, hatte ich da nochmal ein bisschen was zu tun: Zum einen habe ich für die Kollegin, die ich die ganze Zeit vertreten hatte, die aber jetzt (wohl) wieder (für länger) da ist, einen Ordner zusammengestellt mit allen Aufgaben und wie, wo, wann was zu erledigen ist. Zum anderen habe ich Ordner (auf dem PC und im Schrank) aus- und aufgeräumt, nicht mehr Notwendiges entsorgt. Ich gebe zu, dass ich nicht traurig bin, dass dieser Einsatz jetzt vorbei ist. So richtig angekommen und wohl gefühlt habe ich mich dort nie so wirklich. Da war es mir insgesamt zu ruhig und ein bisschen wenig zu tun.
Das ist in Projekt II zum Glück anders. Auch wenn ich in der KW44 ferien- bzw. urlaubsbedingt eine sehr ruhige Woche hatte. Es war so gut wie keiner da, dementsprechend wenig Anfragen an mich. Das war aber auch mal schön.

Gekauft. Da ich weder Lust hatte, weiter nach einem Übertragungskabel für die Kamera zu suchen noch die Speicherkarte in den Laptop zu stecken, um Bilder zu übertragen, bin ich in den Medienmarkt vor Ort gegangen. Heraus kam ich allerdings nicht mit einem Übertragungskabel, sondern mit einem Kartenleser mit USB-Anschluss: Am Laptop einstecken, Speicherkarte rein, Bilder verschieben, fertig. Hätte ich auch selbst drauf kommen können. Demnächst also Sylt-Bilder.

Geteilt. Besser: EinGeteilt. Nämlich meine hausfraulichen Verantwortlichkeiten wie Wäsche waschen, trocknen, bügeln, verräumen. Fragen Sie nicht wie, aber ich habe es so hinbekommen, dass ich tatsächlich nicht alles an einem Tag, sondern jeden Tag ein bisschen was gewaschen habe. Und getrocknet, direkt danach zusammengelegt und nur einen Tag später auch verräumt habe. Staubsaugen haben wir immer mal abwechselnd gemacht. Die Ein- und Aufteilung war so gut, dass am Wochenende nur kurzes Aufräumen und Staubsaugen notwendig war. Ansonsten hatte ich ein so entspanntes Wochenende wie schon lange nicht mehr.

Gehäkelt. Und Gestrickt. Aufgrund der guten Einteilung der Haus- und Büroarbeit habe ich doch tatsächlich abends mit Häkel- oder Strickzeug auf der Couch sitzen können. Auch etwas, was ich schon lange nicht mehr gemacht habe.

Gefreut. Über das Ende von Projekt I. Über das entspannteste Wochenende seit Langem. Über einen langen Sonntagsspaziergang durch den wunderschönen Herbstwald. Über die ruhige Woche, in der ich aber trotzdem alles Notwendige erledigt habe.

Bilder der Woche. Nur zwei. Vom Sonntagsspaziergang.


Fazit.
Eine stressfreie Woche. Großartig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s