Wochenrückblick. KW35/2015.

Huihuihui, so ein Wochenende ist ja immer so schnell vorbei. Und man kommt da ja zu nichts. Also nicht, dass ich nichts gemacht hätte, aber irgendwie nicht so ganz das, was ich mir vorstellte. Diese Haushaltsführerei und Wäscherei und Putzerei und Einkauferei… das sind ja solche Zeitfresser. Aber wenigstens weiß ich heute, womit ich meinen Samstag verbracht habe. Mit eben jenen Haushaltsdingen. Wobei ich den größten Teil des Samstagvormittags in der Sperrmüll-Warteschlange verbracht habe. Bei uns wird nämlich Sperrmüll entweder auf Bestellung abgeholt oder man bringt sein Gelump am letzten Samstag des Monats selbst zum Wertstoffhof, wo dann zwei große Müllpressen aufgestellt sind. Das haben wir also gemacht, denn wir haben uns am Donnerstag etwas…

Gekauft I. Nämlich neue Matratzen. Und die alten Matratzen wollten wir jetzt nicht wochenlang zuhause rumstehen haben, bis dann irgendwann der Termin für die Spermüllabholung bekannt gegeben wird. Deshalb also Sperrmüll am letzten Samstag des Monats. Die Idee hatte gefühlt der halbe Ort. Dementsprechend lang war die Schlange der wartenden Autos. Und wenn dann auch noch eine der beiden Müllpressen Probleme macht, dann dauert das halt alles etwas länger. Jetzt sind die alten Matratzen aber weg. Und die neuen sind ein Traum. Sehr bequeme Komfortschaummatratzen, auf denen ich mit meinem Bandscheiben-Rücken echt gut liege und sehr viel erholter aufwache. Warum meine Schlafqualität trotzdem (noch) nicht so besonders gut ist, ich dauernd nachts aufwache und nicht immer gleich wieder einschlafen kann, gilt es noch herauszufinden.

Gekauft II. Köstlichstes Olivenöl und tollste Balsamico-Essige. Und zwar in der „Speisekammer“ der Fattoria LaVialla in Frankfurt-Fechenheim. Dort gab es einen Vortrag zu mediterraner Ernährung mit anschließender Verköstigung und der Möglichkeit, seine Lieblingsprodukte gleich kartonweise wegzuschleppen. Was wir auch taten.
Ich werde in den kommenden Tagen noch ein wenig ausführlicher berichten.

Gearbeitet. Quasi Vollzeit. In meinen beiden Projekten. Im Projekt II gibt es allerdings noch ein paar Schwierigkeiten mit der Hardware-Ausstattung, aber das soll laut Angaben ab der KW 37 vorbei sein. Dann habe ich einen eigenen Arbeitsplatz (Schreibtisch, Computer, Telefon und was man halt so braucht) und brauche nicht jeden Arbeitstag zu schauen, wo ein Platz frei ist. Nix gegen flexible Arbeitsplätze, aber so ganz ohne persönliche Ausstattung ist es schon doof.

Geärgert. Über meine eigene Blödheit bei der Bedienung des Zeiterfassungssystems für Projekt II. Ich hatte das Passwort dafür vergessen. Und die Generierung eines neuen gestaltete sich äußerst schwierig. Nach Sperrung meines Accounts und 24-stündiger Wartezeit hat es am Sonntag dann aber endlich geklappt. Jetzt muss ich mich nur noch mit der Benutzung des Portals und der Befüllung der notwendigen Felder auseinandersetzen. Keine Ahnung, warum sich mir dieses System nicht so schnell erschließt. Normalerweise habe ich mit neuen Programmen keine Probleme.

Gekocht. Gegrillt. Gegessen. Am Wochenende köstliche Rinderhüftsteaks vom Grill. Unter der Woche, quasi als Alltagsessen, Parmesan-Kartoffeln. Und Frikadellen. Und Pommes. Und all die Leckereien bei der Verköstigung der Fattoria La Vialla. Da ich fototechnisch leider wieder geschludert habe, weiß ich nicht mehr, was ich in der Woche noch gegessen habe.

Gefreut. Über den wunderbaren Abend mit leckerem Essen in der Fattoria. Über Regenwetter. Über einen Sonntagsspaziergang im Wald. Über eine aufgeräumte Wohnung. Über meine beiden Projekte. Darüber, dass ich mich jeden Tag auf’s Neue über herrliche Sonnenauf- und -untergänge freue. Über den diese Woche sehr faszinierenden Mond. Über den verschmusten Hund. Über die Aussicht auf Herbst. Auf die Termine und Unternehmungen im September. Darüber, dass es mir, dass es uns gut geht.

Bilder der Woche.

collage-2015-08-31

Fazit. Eine irgendwie anstrengende Woche, auch wenn sich das vielleicht nicht so liest. Mich nervt es, wenn mich Sachen aufhalten. Generell nervt mich Warterei. Wenn sich das mit der Pendelei zwischen zwei Projekten mal ein bisschen eingespielt hat, ich an beiden Orten meinen eigenen Schreibtisch habe und auch die Organisationsstrukturen im heimischen Haushalt überarbeitet wurden, wird das hoffentlich weniger anstrengend. Aber ich freue mich trotz des bisschen Stresses, dass es so ist wie es ist. Mir geht es gut!

 

Follow my blog with Bloglovin

 

5 Gedanken zu „Wochenrückblick. KW35/2015.

  1. Stefanie

    Letztes Jahr bekam ich einen Adventskalender von der Fattoria geschenkt. Eigentlich eher einen AdventsKARTON. Das war der Wahnsinn! Pasta, Oliven, Wein, Salami usw. – alles drin gewesen.

    Antwort
      1. Stefanie

        Also, ich habe ihn von meiner Tante geschenkt bekommen. Weiß nicht, ob sie Deine Adresse hat…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s