Wochenrückblick. KW34/2015.

Gearbeitet. Fünf Tage die Woche. In zwei Projekten. Juchhu! Denn nachdem es ja letzte Woche Mittwoch noch hieß, das mit dem Zugriff würde noch dauern, bekam ich noch am selben Tag nachmittags die Info, mein Account könne von mir aktiviert und der Betriebsausweis abgeholt werden. So konnte ich tatsächlich am Freitag den ersten richtigen Arbeitstag im Projekt II absolvieren.

Gebrummt. Mein Kopf. Am Freitag. Nach diesem ersten richtigen Arbeitstag im neuen Projekt. Mir sind nachmittags schon fast die Augen zugefallen ob der vielen neuen Eindrücke, Informationen, Programme und Menschen. Man kommt sich ja dann immer so ein bisschen vor wie der Ochs‘ vorm Berg und hat das Gefühl, noch nie im Leben von all diesen Dingen gehört zu haben. Aber schon nach wenigen Tagen flutscht alles leichter. Und man darf nicht vergessen: Dieses neue Wissen bringt einen ja immer weiter. Wer weiß, für was das noch mal irgendwann gut ist. Oder um es mit meiner früheren Mathematiklehrerin (ihres Zeichens Ostfriesin) zu sagen:

„Man wird alt wie ’ne Kuh und lernt immer noch dazu!“

Gewurschtelt. Den üblichen Haushaltskram. Wäsche, Küche, aufräumen generell, einkaufen… Sie kennen das. Ich hatte das ja auch hier bereits dokumentiert.

Gegessen. Dieser Vorsatz (siehe KW31/Gewurschtelt) hat schon recht gut geklappt: Von meinen (selbst zubereiteten) Mahlzeiten (schnelle) Fotos machen und in einem eigenen Album ablegen. Quasi als meine ganz persönliche Inspirationsquelle und wenn ich mal wieder nicht weiß, was ich vorgestern gegessen habe.

Ähm… nein, es war keine Motto-Woche. Es gab auch einmal schlicht einen Tomate-Mozzarella-Teller „Caprese“ mit Weißbrot. Und noch irgendwas anderes. Das habe ich aber vergessen.

Gegönnt. Wobei es auch unter Gegessen fallen könnte. Aber gegönnt ist richtiger. Einen Abend mit kroatischen (oder wohl eher: ehemals jugoslawischen) Köstlichkeiten in einem unserer Lieblingslokale hier im Ort. Gegönnt aus Gründen: Weil Freitag war. Weil die Woche dann doch noch recht spannend wurde was die Arbeit anging. Weil wir Hunger hatten. Weil wir da schon lange nicht mehr waren. Weil wir es verdient haben.

Gefreut. Über die endlich erhaltene Zugangsberechtigung zu Projekt II. Über den Hund. Über köstliches Essen. Über das jüngste Familienmitglied, das aber nun für drei Wochen mit seinen Eltern im Urlaub weilt. Über herbstlich anmutende Sonnenaufgänge. Sonnenuntergänge. Lange Hunderunden. Über einen gammeligen Samstag. Über die vielen Enten auf dem fürs menschliche Auge etwas siffigen „See“ bei uns im Ort. Über die Woche selbst.

Bilder der Woche.


Fazit.
Eine wirklich schöne Woche!

 

Ein Gedanke zu „Wochenrückblick. KW34/2015.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s