Ausgezeichnet. Anerkennung und Wertschätzung. Eine sehr persönliche Sache.

Ich habe eine Auszeichnung erhalten. Und zwar den „Liebster Award“. Überreicht von Stefanie, die es mit jedem ihrer Einträge auf „In der Nähe bleiben“ schafft, dass ich direkt losfahren beziehungsweise loslaufen möchte, um ihre Erlebnisse und Entdeckungen nachzuempfinden. So wunderschön schreibt sie über den von uns beiden so geliebten Norden. Danke schön dafür – und für den Award!

LiebsterAward

Aber was ist denn der „Liebster Award“?
Der Liebster Award soll kleineren Blogs zu mehr Bekanntheit verhelfen. Den Nominierten werden 11 persönliche Fragen gestellt. Nach deren Beantwortung dürfen die Nominierten ihrerseits bis zu 11 andere – noch relativ unbekannte – Blogs auszeichnen und wiederum 11 Fragen stellen, die sie sich vorher überlegt haben. Eine Art moderner Kettenbrief sozusagen.

Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung als Zeichen der Wertschätzung meines kleinen Blogs und Anerkennung für meine Schreiberei. Gerne beantworte ich Stefanies Fragen. Bitte hier entlang. Aber Achtung! Ich fasse mich ja selten kurz…

Was sollte man jeden Sommer mindestens ein Mal tun?

So lange draußen sitzen, wie es nur geht.
Auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten oder sonst irgendwo, wo man eben gemütlich draußen sitzen kann. Ein leckeres Getränk dazu (natürlich auch ausreichend Nachschub), etwas zum Knabbern oder eine Kleinigkeit zum Essen, Kerzenlicht… Und dann die Sterne zählen, den Geräuschen der Nacht lauschen, den weit über einem vorbeiziehenden Flugzeugen (und da ist – gerade in meiner Region – auch nachts erstaunlich viel los) zugucken und überlegen, wo sie hinfliegen… Zum Glück gibt es ja Flightradar, mit dessen Hilfe man sich dann noch viel besser an die Flugziele träumen kann. Und wenn es dann vielleicht doch zu späterer Stunde etwas kühler wird, holt man sich eine Decke oder Jacke und/oder lange Hose und bleibt einfach weiter draußen sitzen. Herrlich!

(Wofür) sind Regentage gut?

Ich als Frischluftfanatikerin liebe Regentage.
Sie machen die Luft rein und frisch und sauber. Auch die Natur freut sich über Regentage. Worüber ich mich dann wiederum freue. Und ich finde Regentage gut, weil ich es mir dann zuhause gemütlich mache oder meine Wäsche bügle oder ungeliebte Ablage erledige, ohne draußen etwas zu verpassen. Wobei ich auch an Regentagen raus gehe: Dem Hund ist das nämlich egal, ob es regnet. Der bleibt lieber bei Sonnenschein und Hitzewelle drinnen.

Mit welchen Worten beginnt Dein Lieblingsbuch?

„Es waren Robs letzte ruhige und geborgene Augenblicke seliger Unschuld, doch in seiner Arglosigkeit hatte er es als ungerecht empfunden, dass er mit seinen Geschwistern zu Hause bleiben musste.“

„Der Medicus“ von Noah Gordon. Eine Wahnsinnsgeschichte. Ein ganz, ganz großartiges Buch. Ich habe es schon mehrmals gelesen und könnte es immer und immer wieder lesen. Am besten in dieser – eben durch das schon oftmalige Lesen – schon leicht zerfledderten Taschenbuchausgabe. Als ich das Buch zum ersten Mal las (und das ist jetzt über 25 Jahre her), war ich mal während einer Heimfahrt mit dem Zug so in der Geschichte drin, dass ich meine Haltestelle verpasst habe und zwei Stationen weiterfuhr.

Gibt es etwas, dass Du beim Bloggen absolut nicht verstehst und immer schon mal fragen wolltest?

Was ich beim Bloggen absolut nicht verstehe, ist der ganze IT-Technik-Kram. RSS-Feed! HTML? Plugin?! Und was ist der Unterschied zwischen „Aufrufe“ und „Besucher“???

Du wirst zu einer Bloggerreise eingeladen – welche wäre Dein Traum?

Alleine die Tatsache, dass ich zu einer Bloggerreise eingeladen werde, wäre ja schon traumhaft. Aber wenn es denn so ist und ich eingeladen bin, dann möchte ich nach Norwegen. Eine Rundreise zu Land, zu Wasser und in der Luft. Ein absoluter Traum!

Da das für eine Bloggerreise vielleicht ein bisschen zu viel verlangt ist, würde ich mich auch schon über eine Reise nach Texel freuen. Ich habe letztens gehört, da gäbe es immer Wind. Das ist genau das Richtige für mich!

Was hättest Du gern schon mit 18 gewusst?

Ach, das ist eine großartige Frage! Über die ich ein bisschen nachgedacht habe, um auf meine Antwort zu kommen: Mit 18 hätte ich gerne schon alles gewusst, was ich jetzt weiß,  mit Mitte 40.
Wäre das nicht der Wahnsinn? 18 Jahre alt sein mit der Lebenserfahrung und all dem Wissen von 45 (oder mehr) Lebensjahren und trotzdem diese Unbeschwertheit, Leichtigkeit eben der 18-Jährigen haben. Dieses Gefühl, alles zu können, alles zu schaffen, das alles so wird, wie man sich das vorstellt. Das wünsche ich mir manchmal wieder. Dabei möchte ich eigentlich gar keine 18 mehr sein. Denn ich finde, dass das Leben mit jedem Jahr besser wird. Vor allem, seitdem ich die 40 überschritten habe.

Kannst Du irgendwas richtig gut? Was?

Auch das: eine tolle Frage! Die ich ehrlich beantworte. Denn nach längerer Überlegung und Nachdenkerei bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich irgendwie unheimlich viel kann, aber nichts wirklich gut. Ich kann nähen, stricken, häkeln – aber nur so für den Hausgebrauch. Kochen? Sagen wir mal so: Man kann es essen. Singen? So richtig gut nur für mein eigenes Empfinden. Ein Instrument spielen? Das kann ich gar nicht. Und so geht das im Prinzip mit allen Fähigkeiten, die ich so habe. Ich kann viel, aber nichts wirklich gut.
Ich werde da nochmal genauer drüber nachdenken und etwas dran ändern. Irgendwas muss ich doch richtig gut können!?

Die schönste Liedzeile ever?

Deine Heimat ist das Meer…

Aus „Seemann, Deine Heimat ist das Meer“ von Lolita. Das Lied konnte ich schon als Kind auswendig. Und ich finde die Stimme von Lolita so faszinierend. Ich möchte stundenlang zuhören.

Welchen fiktiven Ort (Literatur, Film etc.) würdest Du gern mal besuchen?

Avalon. Ich möchte gerne mal nach Avalon.
Ich kann aber nicht erklären, warum. Ich weiß nur, dass ich – wenn es das denn wirklich gäbe – auf jeden Fall mal hin möchte. Am besten lese ich das Buch mal wieder. Vielleicht kann ich meinen Wunsch dann besser erklären.

Was bringt Dich regelmäßig auf die Palme (obwohl Du weisst, dass es einen großen Geist nicht wirklich stört)?!

Verkehrsrowdys. Mit einer egoistischen, rücksichtlosen, sich selbst und vor allem andere gefährdenden Fahrweise beziehungsweise Teilnahme am Straßenverkehr. Und da schließe ich alle mit ein: Autofahrer, Motorrad-/Rollerfahrer, Fahrradfahrer, Fußgänger… Ein bisschen mehr Rücksichtnahme, Wohlwollen und Entgegenkommen tun uns allen gut. Übrigens nicht nur im Straßenverkehr.

Hm… Verkehrsidioten sind jetzt aber wahrscheinlich auch etwas, was einen großen Geist stören würde, oder?

Welchen Beruf wolltest Du als Kind ergreifen?

Polizistin. Ich habe es ganz gerne, wenn es mit Recht und Ordnung zugeht und man sich an gewisse Regeln hält.

____________________________________________

Vielen Dank nochmal an Stefanie für die Auszeichnung und vor allem auch für diese großartigen Fragen. Ich gebe den Award gerne weiter an die nachstehenden Blogs:

Tanja vom Greenway36 Foodblog. Ausgezeichnet für ihre Wahnsinnsrezepte, ihre tolle Kocherei, ihre großartige Küche, ihre Inspiration und ihre „Pillefüße“. Ich möchte gerne so viel Spaß am Kochen haben wie sie!

Jürgen vom Omniro Wohnmobil Blog. Ausgezeichnet für seine fantastischen Fotos von seinen ebenso fantastischen Touren mit dem Wohnmobil durch Europa. Ich möchte auch gerne mit dem Wohnmobil überall hinfahren und so großartige Bilder machen können!

KleinerGecko vom Geckoblog. Ausgezeichnet für ihre Handarbeiten, die Berichte über die Kernsanierung, tolle Bilder aus der Pfalz – einfach für ihren Blog aus dem Leben. Und kann ich bitte auch so schön stricken wie sie?

Und last but not least Tante Emma vom Kleinen Gemischtwarenladen. Ausgezeichnet, weil sie selbst einfach ausgezeichnet ist. Ich liebe Tante Emmas Blick auf das Leben und mit demselben umzugehen und vor allem ihre Art, darüber zu schreiben. Ihren Humor möchte ich vertausendfachen und ihre Fähigkeit, Dinge in Worte zu fassen und auf den Punkt zu bringen, werde ich ewig bewundern.

Ihr Lieben, ich freue mich, wenn Ihr den Preis annehmt. Habe aber auch kein Problem damit, wenn Ihr Euch einfach nur geehrt fühlt und im Stillen über die Auszeichnung und Anerkennung freut.

Wenn Ihr jedoch mitmachen mögt, dann hier die Regeln sowie die Fragen:

  • Beantwortet die 11 folgenden Fragen.
  • Verlinkt in Eurem Artikel die Person, die Euch nominiert hat.
  • Sucht Euch bis zu 11 Blogs, die weniger als 1.000 Follower haben, nominiert und informiert sie.
  • Überlegt Euch 11 neue Fragen für die von Euch Nominierten.
  • Freut Euch!
  1.  Welcher ist Dein liebster Urlaubsort?
  2. Was ist Deine schönste Erinnerung, die Du an eben jenen Urlaubsort hast/dort erlebt hast?
  3. An welchen Deiner Urlaubsorte erinnerst Du Dich nicht gerne und warum sind die Erinnerungen so schrecklich?
  4. Würdest Du dort trotzdem nochmal hinfahren?
  5. Was isst Du am liebsten, wenn Du im Urlaub bist?
  6. Welchen Song verbindest Du am meisten mit (der Fahrt in den) Urlaub bzw. welche Musik hörst Du immer, wenn Du in den Urlaub fährst?
  7. Du hast Besuch von jemandem, der noch nie in Deinem Heimatort war. Welchen Platz, welche „Attraktion“ zeigst Du ihm zuerst?
  8. Schmecken aus dem Urlaub mitgebrachte Lebensmittel (z. B. Wein, Wurst, Käse) zuhause genauso wie im Urlaub oder hast Du da auch schon Reinfälle erlebt?
  9. Machst Du (noch) Dia/Foto/Video-Abende mit Freunden und Familie, wenn Du aus dem Urlaub zurück bist? So ganz klischeemäßig und wie früher, als wir klein waren?
  10. Wohin möchtest Du unbedingt noch (oder auch nochmal) reisen?
  11. Warst Du dieses Jahr schon im Urlaub? Wo?

 ____________________________________________

4 Gedanken zu „Ausgezeichnet. Anerkennung und Wertschätzung. Eine sehr persönliche Sache.

  1. Pingback: Ausgezeichnet | Gemischtwaren

  2. Tante Emma

    Hallo meine Liebe,
    ich bin nach dem Urlaub das erste Mal wieder blogtechnisch online… Ich habe die Auszeichnung jetzt erst entdeckt und bin über Deine Worte und Deine Auszeichnung absolut erfreut und dankbar.
    Das sind sehr sehr nette Worte, die Du da für mich gefunden hast, vielen Dank. Bin ein bisschen verlegen grad.

    Ich mache sehr gerne mit und hoffe, am Wochenende dafür Zeit zu finden.
    Vielen Dank nochmal für soviel Ehre.

    Liebe Grüße
    Tante Emma

    Antwort
    1. Nicole Autor

      Ich freu‘ mich, dass Du den Preis annimmst und bin schon gespannt auf Deine Antworten. Aber bitte nicht hetzen, nimm‘ Dir soviel Zeit wie Du brauchst. Gerade nach dem Urlaub sollte man es ja langsam angehen lassen. 🙂

      Liebe Grüße
      Nicole

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s