Ein Ausflug nach München. Mit und ohne typisches Programm. {München. Juli 2015}

Als ich den Mann kennenlernte und in seine Familie aufgenommen wurde, geriet ich in eine Bayern-Familie. Also keine Familie bayrischen Ursprungs, sondern Fans des FC Bayern München. Bis auf den Schwiegervater. Der ist immer für den Verein, der aktuell gegen die Bayern spielt. Der Rest jedoch… Bayern-Fans durch und durch. Also keine Super-Hardcore-Ultras, aber eingefleischt. Und das wird auch schon auf die nächste Generation übertragen.
Am besten pflanzt und unterstützt man diese Liebe zu einem Verein natürlich durch ein Heimspiel. Doch leider ist es nicht so einfach, an Karten für Heimspiele des FCB zu kommen. Also dachte sich der Mann, wenn schon kein Spiel, dann eben ein Stadionbesuch zu einem Anlass, für den man leichter an Karten kommt: Die Teampräsentation zu Saisonbeginn. Da sieht man die Mannschaft, kann ein bisschen Stadionatmosphäre schnuppern, im Megastore stöbern. Und München ist ja sowieso immer eine Reise wert. Außerdem kommen die 10 EUR für die Eintrittskarte einem gemeinnützigen Zweck zugute: Der Allianz-Kinderstiftung.

So machten wir uns am Samstagmorgen auf, in den Süden der Republik zu reisen.

Angekommen, geparkt – an diesem Tag in den Parkhäusern der Arena umsonst -, pilgerten wir bei herrlichem Sommerwetter mit tausenden anderen Menschen Richtung AllianzArena. Im Außenbereich gab es Unterhaltung, Essen und Getränke. Wir stärkten uns aber im Inneren der Arena mit Stadionwurst und Paulaner und freuten uns über den Fanschal, den jeder(!) Besucher am Eingang geschenkt(!) bekommen hatte.  Und nachdem wir unsere Plätze eingenommen hatten, harrten wir der Dinge, die da kommen sollten: Lang Lang, Robin Schulz… die Mannschaft des FC Bayern. Zunächst aber kam FCB-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge.

Es folgte Lang Lang, unterstützt von zwei sehr jungen Pianisten, die vierhändig ganz hervorragend einen Ungarischen Tanz von Brahms auf dem Flügel darboten. Lang Lang gab den Türkischen Marsch zum Besten und hatte dann noch ein Überraschungsstück in petto:

Nach der virtuosen Klavierdarbietung wurde es moderner: Robin Schulz feat. Jasmin Thompson spielten ihren Chartstürmer. Im Anschluss noch eine „Co-Produktion“ zwischen Lang Lang und Robin Schulz und dann konnten wir endlich die Mannschaft des FC Bayern München für die Saison 2015/16 sehen.

Der Mann als alter Amateurfußballer und Fußballanalytiker fand es mal ganz interessant, die Spieler im Trainingsmodus beobachten zu können. Ich achtete mehr auf andere Dinge. Zum Beispiel auf meinen südhessischen Lieblingsspieler. Als Südhesse muss man Südhessen nämlich unterstützen.

Irgendwann jedoch wurde es auch dem Mann ein bisschen zu lang und wir machten noch eine kleine Rundtour durch die AllianzArena. Guckten mal von dieser, mal von jener Stelle den FC-Bayern-Allstars bei ihrem Spiel zu, tranken noch ein Paulaner. Freuten uns über einen Regentanz im wahrsten Sinne des Wortes und die frische Luft nach dem Gewitterschauer.

Eigentlich wollten wir noch in den Megastore, um ein bisschen Ausstattung zu kaufen. Den Punkt strichen wir aber von der Liste. Zu lang war uns die Schlange, die auch in den Shop wollte und immer nur kleingrüppchenweise eingelassen wurde. Zu voll war es an diesem Tag. Wir verschoben dieses Vorhaben auf den Sonntag. Die Arena liegt ja verkehrsgünstig auf unserem Heimweg.

Fazit. Ein schöner erster Tag unseres München-Wochenendes. Mit einem (für einen Bayern-Fan) typischen Programm. Den Abend jedoch verbrachten wir dann irgendwie untypisch für München-Touristen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s