Tagebuch. WMDEDGT 2015/07. Die Verspätungs-Edition.

Jo, dass gestern der 5. des Monats war, ging komplett an mir vorbei. Somit auch das Tagebuchbloggen bei Frau Brüllen. Angesichts der extremen Hitze, dieser subtropischen Luftfeuchtigkeit und meinem daraus resultierenden Gesamtzustand aber auch kein Wunder. Die Leistungsfähigkeit meines Gehirns und meines Körpers nahmen über die Woche prozentual zu den steigenden Temperaturen und dem daraus resultierenden Schlafmangel ab. Demzufolge bestand der gestrige heißeste Tag des Wasauchimmers hauptsächlich aus Rumliegen. Wahlweise im Bett, auf der Couch, auf dem Balkon – da wehte wenigstens ab und ein lauwarmes Lüftchen. Wenn ich nicht rumlag und las oder schlief, habe ich entweder geduscht, Obst gegessen, Wasser getrunken, oder das allerallernötigste Aufräumprogramm durchgeführt. Sonst nix.

Sie sehen: Wenig berichtenswertes, weil ich ebenso wenig dekorativ – weil im eigenen Schwitzeschweiß dahingeschmolzen – auf der Couch rumlag,

In diesem Sinne: Bis zum 5. August. Wenn ich es nicht wieder vergesse.

2 Gedanken zu „Tagebuch. WMDEDGT 2015/07. Die Verspätungs-Edition.

    1. Nicole Autor

      Herzlich willkommen und danke für Deinen Kommentar. Gut zu wissen, dass ich mit meiner Hitzeleiderei nicht alleine bin. :-))

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s