Wochenrückblick. KW 19/2015.

Gearbeitet. Vier Tage – von Dienstag bis Freitag. Montag fiel ich leider magen-darm-bedingt aus. Arbeitstechnisch war es aber nicht sooo tragisch.

Genutzt. Den außerplanmäßigen freien Tag wegen Magen-Darm. Denn nachdem es mir im Laufe des Tages etwas besser ging, habe ich den Tag genutzt, um mich etwas intensiver um privat-geschäftlichen Bürokram zu kümmern. Das tat so gut, das eine oder andere aus dem Kreuz geschafft zu haben. Überweisungen getätigt, Dispolisten gepflegt und – sehr zur Freude meines persönlichen Buchhalters, dem Mann, hahaha – meine Buchhaltung für das 1. Quartal fertiggestellt. Aber mir macht diese Sortiererei ja Spaß, von daher also kein Gejammer meinerseits. Wenn Sie aber jetzt nicht so gerne Belege sortieren: Ich helfe Ihnen! Is‘ ja sozusagen mein Job!

Gewurschtelt. Haushaltsdinge. Privat-geschäftlichen Bürokram. Einkaufen. Den Großteil davon am Samstag. Wobei ich mir die Einkauferei am Samstag Vormittag wieder abgewöhne. Da ist mir definitiv zu viel los. Insbesondere in unserem im November 2013 eröffneten REWE Center. Es ist wirklich schön gestaltet, es wird unheimlich viel zum Probieren angeboten und im Restaurant gibt es eine sensationelle Bolognese! Aber samstags… samstags ist da der Teufel los. Uah, nee, brauch‘ ich nicht unbedingt.

Geschnitten. In diesem Falle: Zugeschnitten. Nämlich die Teile für Schnuffeltücher. Ich habe mich wie bekloppt gefreut, dass ich endlich, endlich wieder einmal Zeit fand für die Näherei beziehungsweise zuerst die Stoffauswahl. Und die dauert bei mir… Meine Stoffberge sind riesig (wie ich ein bisschen mit Schrecken festgestellt habe). Und bei viel Stoff ergeben sich natürlich viele Kombinationen. Aber letztendlich habe ich etwas schönes zusammengestellt.

Genäht. Die Teile eines der zugeschnittenen Schnuffeltücher. Und ich kann Ihnen sagen: Wieder habe ich mich gefreut wie blöd, dass ich endlich, endlich mal wieder so richtig genäht habe. Das ist so entspannend! Mehr dazu aber in ein paar Tagen.

Gefreut. Die Woche endlich mal wieder über mehr als nur den Hund und die Sonne. Nämlich über meine Produktivität bei privaten Büroarbeiten und meiner Buchhaltung. Außerdem gefreut über die Wühlerei in meinen Stoffbergen. Über die Zuschneiderei. Und wie bekloppt gefreut, dass ich in der Woche auch noch Zeit hatte, die Zuschnitte zusammenzunähen. Ich bin so dankbar dafür! Auch gefreut habe ich mich über meine selbstgemachte Basilikumpesto. Ich könnt‘ mich reinsetzen, so köstlich!

20150510_KW19

Fazit. Besser. Viel besser als die Vorwoche. Natürlich sind da immer noch ein bisschen die Sorgen um den und mit dem Mann. Aber man darf sich von seinen Ängsten und Sorgen nicht runterziehen und lähmen lassen. Von daher habe ich also auch versucht, mich von Alltagsdingen wie Haushalt, Einkauf etc. nicht verrückt machen zu lassen, sondern ganz bewusst auch Dinge zu machen, die mir selbst gut tun. Und das ist mir mit der Stoffwühlerei, Zuschneiderei und dem Nähen des Schnuffeltuches richtig gut gelungen. Ich freu mich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s