Wochenrückblick. KW06/2015.

Gearbeitet. Montag bis Freitag, je sechs Stunden. Keine besonderen Vorkommnisse. Ich habe die Kollegin im Bereichsleiter-Sekretariat ein bisschen entlastet und ansonsten die mir anvertrauten Aufgaben erledigt. Die Kollegin, für die ich hier als externe Kraft eingesetzt bin, ist mittlerweile in der Wiedereingliederungsphase und möchte natürlich auch gerne wieder ihre bisherigen Aufgaben übernehmen. Das wird sukzessive geschehen und dann gucken wir mal, wie es nach dem Ende des Projektes am 31.03.2015 weiter geht.

Gekauft. Einen Sahnebereiter. Bis jetzt bin ich noch immer ganz begeistert von dem Teil und möchte am liebsten auf alles meine Sahnehäubchen setzen.

Geplant. Ich benötige Zahnersatz. Zunächst kümmern der Dentist des Vertrauens und ich uns um den Oberkiefer. Hier sollen drei Zähne überkront werden. Und ein Weisheitszahn muss weichen. Der Dentist schickt jetzt den Kostenvoranschlag; ich leite diesen weiter an Krankenkasse und Zusatzversicherung. Mal sehen, ob ich mir dann ein paar Kronen aus Fimo bastele. Aus Kostengründen.
Der Unterkiefer bleibt zunächst so, wie er ist. Denn die unteren Zähne sind soweit in Ordnung und es besteht kein zwingender Handlungsbedarf. Sobald der Oberkiefer aber gemacht ist, denken wir nochmal über einen herausnehmbaren Zahnersatz nach. Implantate kommen aus Gründen nicht in Frage: Mein Kieferkochen ist zu schmal. Der Aufbau wäre langwierig und kostspielig.

Gebacken. Im Rahmen meiner von mir für mich ins Leben gerufenen Aktion „Für mehr Sonntagskuchen!“ gab es gestern Zitronenkuchen. Bei Pinterest stieß ich auf das Rezept und erinnerte mich, diesen Kuchen vor Jahren mal mit einer Freundin meiner Mama gebacken und auch das Rezept von ihr bekommen zu haben. Leider habe ich ihren handgeschriebenen Zettel nicht mehr gefunden. Deshalb auf die ToDo-Liste gesetzt: Lose-Blatt-Sammlung in eine ansehnliche Rezeptsammlung umwandeln.

Gekocht. Am gestrigen Sonntag gab es Putenschnitzel (natur) mit der weltbesten Jägersauce und den vom Samstagsessen übrig gebliebenen Nudeln. Köstlichst!

Gebügelt. Zum Glück nur den Wäscheberg des letzten Wochenendes. Wenn auch Urlaubswäsche dabei war, hielt es sich in Grenzen.

Gefreut. Über die viele freie Zeit nachmittags. Teilzeitarbeiten hat schon was. Über Herrlich blauen Himmel und Sonnenschein. Sehr gefreut über Überraschungsbesuch (Donnerstag) und geplanten Besuch des jüngsten Familienmitglieds (Montag und Freitag). Tägliche, wunderbare gemeinsame Spaziergänge mit Hund und Mann und drei Mal in der Woche mit dem jüngsten Familienmitglied.

Himmel

Himmelblau!

Fazit. Eine schöne Woche, stressfrei, trotz Terminen und Aufgaben, die erledigt werden mussten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s