Sonntagskuchen. 01/2015. {Marmorkuchen}

Noch ein Vorhaben für 2015: Mehr Sonntagskuchen backen. Bei Instagram habe ich dieses Vorhaben mit #fürmehrsonntagskuchen äh… gehashtagged? Getagged? Verschlagwortet? Wie auch immer, ich bin gespannt, wie viele Kuchen ich am Ende des Jahres unter diesem Hashtag dokumentiert haben werde.

Die Umsetzung des heutigen Sonntagskuchens stand auch unter dem Zeichen, dass meine Mehlvorräte verringert werden müssen. Angeregt von diesen, wollte ich vor einiger Zeit auch unbedingt auch so köstliche Brötchen und dann natürlich auch Brot selbst backen und legte mir entsprechende Mehlsorten zu. Aber ich sehe es ein: Das liegt mir irgendwie nicht. Kuchen und Torten – kein Problem! Aber sonst? Bedarf es wohl noch viel Geduld und Übung, bis ich es da zu einigermaßen genießbaren Ergebnissen bringe. Also gut, jetzt ist das Mehl aber nunmal da und muss weg, deshalb buk ich gestern den ersten Sonntagskuchen des Jahres. Ein köstlicher, locker-luftiger Marmorkuchen, für den ich das Rezept beim Koch.Chef oder so fand. Ich habe es allerdings geringfügig angepasst.

Das Ergebnis jedenfalls schmeckt gar köstlich und das Rezept wird in die Datenbank übernommen.

Rezept Marmorkuchen mit Joghurt.

Vorbereitung:
Kastenform (ca. 25 cm Länge) fetten und mehlen.
Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze, ca. 200 Grad.

3 Eier
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150 ml neutrales Öl
250 g Mehl (hier: Type 550)
1/2 Pck. Backpuler
150 g Naturjoghurt
3 EL dunkles Kakaopuler

Eier und Zucker schaumig schlagen. Dann das Öl langsam dazulaufen lassen.
Mehl und Backpulver vermischen, unter die Zucker-Ei-Öl-Mischung rühren. Anschließend den Joghurt unterrühren.
Die Hälfte des Teiges in die Form füllen.
In die restliche Hälfte des Teiges das Kakaopulver einrühren.
Auf den hellen Teig geben und beide Teige marmorieren. (Meine Marmorierkünste sind ausbaufähig!)

Backzeit: ca. 40 – 50 Minuten

Anmerkungen:
Ich habe meinen Kuchen nach 40 Minuten rausgenommen, bin mir aber nicht ganz sicher, ob das nicht ein bisschen zu kurz war. Vielleicht aber auch zu lang. Die nächsten Male ausprobieren. Und nächstes Mal eine kürzere Backform verwenden. Meine ist 30 cm lang und der Kuchen für meinen Geschmack zu flach.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s