Sankt Peter-Ording. (II)

Wenn man auf der Halbinsel Eiderstedt urlaubt, muss man nicht zwangsläufig nur am Strand spazieren gehen und Wind, Wellen und herrlich weiten Himmel genießen. Eiderstedt bietet nämlich nicht nur Meer, sondern auch Mehr. Sehr viel mehr. Einen Ausflug zum Eidersperrwerk zum Beispiel. Beeindruckende Technik in imposanter Größe, die das Hinterland hauptsächlich vorm „Blanken Hans“ schützen soll.
Mehr Informationen und sehr viel bessere Erklärungen, als ich sie jemals verfassen könnte, gibt es unter oben stehendem und diesen beiden Links: eiderstedt.net und nordseebucht.de.

Von Mai bis September finden auch Eidersperrwerk-Führungen statt. Notiz an mich: Nächstes mal nicht erst im Oktober nach SPO fahren. Der Mann wird sich über solch eine Führung sehr freuen.

Wenn man dann genug der Technik bewundert, genug darüber spekuliert, philosophiert und referiert hat, wie das wohl bei Sturmflut so am Sperrwerk aussieht (ungefähr so), dann kann man sich – bevor man die Ausflugsfahrt über die Halbinsel fortsetzt – noch an einem der beiden Imbisse, die rechts und links des Sperrwerkes liegen, mit leckeren Fisch- oder auch Nicht-Fisch-Gerichten stärken.
Achtung, es hat Mitesser! Wenn diese Seevögel Sie so gar nicht in Ruhe im Freien essen lassen, gehen Sie in den Imbiss. Dem Ratschlag eines besonders gewitzten Zeitgenossen zu folgen, der diesen Hinweis an der Imbisswand präpariert hat, halte ich für wenig bekömmlich…

Ein weiteres schönes Ausflugsziel ist Tönning. Ein charmantes kleines Städtchen mit einem ebenso charmanten kleinen Hafen, einem hübschen Marktplatz. Und sicher auch schönen Geschäften. Dahin zog es uns jetzt aber eher nicht. Denn: Hunger, Pipi, Durst. Nach dem kleinen Rundgang am Hafen entlang gab es also Ostfriesentee und gigantische Windbeutel.

Wir waren während unserer Herbstwoche 2014 gleich mehrmals in Tönning, so angetan waren (und sind) wir von diesem Städtchen. Ich kann es schwer beschreiben, aber es hat eine wunderbare Atmosphäre, einen ganz besonderen Reiz. Vielleicht lag es auch daran, dass im Oktober nicht so viele Menschen den Ort bevölkern. Vielleicht lag es am Wetter. Vielleicht ist es immer so. Ich werde es herausfinden!

PS: Besonders ans Herz legen möchte ich Ihnen noch das Multimar Wattforum in Tönning. Auch ein tolles Ausflugsziel – nicht nur bei absolutem Schietwetter – und eine großartige Erlebnisausstellung, die das Leben im und rund um den Nationalpark Wattenmeer spannend veranschaulicht. Ein großartige Sache für alle Generationen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s