Verkehrserziehung. Heute: Die Rettungsgasse.

Aus gegebenem Anlass müssen wir uns in der Rubrik „Richtiges Verhalten im Straßenverkehr“ mit dem Thema Rettungsgasse befassen. Denn das habe ich gerade heute morgen auf der Autobahn wieder erleben dürfen, dass viele Verkehrsteilnehmer der rollenden Fraktion gar nicht so recht wissen, wie das denn funktioniert. Deshalb heute also: Die Rettungsgasse.

Folgendes Szenario: Dreispurige Autobahn. Weiter vorne kommt es auf der rechten Spur* zu einem Auffahrunfall mit vier Autos (drei Pkw, ein Lkw). Der Verkehr gerät ins Stocken, kommt teilweise ganz zum Erliegen. Stau. Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen rücken an und müssen ja nun irgendwie zur Unfallstelle gelangen. Was also tun als Autofahrer? Ganz einfach:

Die Rettungsgasse wird zwischen der ganz äußeren linken und der Spur direkt rechts daneben gebildet (der mittleren in diesem Fall, da dreispurige Autobahn). Das heißt, die Autos auf der linken Spur fahren so weit wie möglich nach links außen. Das Fahrzeug bleibt in Fahrtrichtung, parallel zur Fahrbahn! Die Fahrer auf der ganz rechten Spur fahren auf ihrer Spur so weit als möglich nach rechts. Und die in der Mitte? Die fahren auch so weit wie möglich nach rechts rüber. So entsteht eine wunderbare Rettungsgasse zwischen der äußeren linken und der rechts daneben liegenden Spur. Ein Umstand, der Leben retten kann.

rettungsgasse_fw-egelsbach-fbBildquelle: Facebook-Seite Freiwillige Feuerwehr Egelsbach
(https://de-de.facebook.com/feuerwehregelsbach9 / http://feuerwehr-egelsbach.de/)

Wichtig I. Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug parallel zur Fahrbahn steht. Ein in die Spur ragendes Heck sorgt nur für weitere Verzögerungen.

Wichtig II. Nicht, die Betonung liegt auf NICHT, nachdem das erste Rettungsfahrzeug durch ist, die Rettungsgasse wieder schließen. Denn in der Regel folgen da noch weitere Fahrzeuge wie  Notarzt, Krankenwagen, mehr Polizei, mehr Feuerwehr. Das hängt ein bisschen von der Schwere des Unfalls ab. Aber wieviele auch immer: Lassen Sie die Rettungsgasse offen. So lange, bis der Verkehr wieder fließt.

Wichtig III. Die Rettungsgasse darf nur von Polizei- und Hilfsfahrzeugen benutzt werden. Dazu zählen: Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei, Krankenwagen, Arzt- und Abschleppfahrzeuge.

Wichtig IV. Stellen Sie sich einfach vor, Sie wären in einen Unfall verwickelt und warteten und warteten. Minuten kommen Ihnen wie Stunden vor. Doch die Rettungsfahrzeuge müssen sich erst mühsam durch die nur unzureichend gebildete Rettungsgasse schlängeln. Unter Umständen zeitraubend. Zeit, die manchmal über Leben und Tod entscheidet.

Also: Rettungsgasse bilden!

PS: Dass Sie mal den Verkehrsfunk einschalten, um über den Stand der Dinge informiert zu sein, eventuelle (Voll)Sperrungen oder Ähnliches, Sie wissen was ich meine, versteht sich ja von selbst. Und dass so eine Rettungsgasse nicht erst dann gebildet wird, wenn von hinten schon das erste Blaulicht-Fahrzeug heranrauscht, ist ja auch klar.

*Rechte Spur, kurz vor einer Ausfahrt. Diese Ausfahrtsspur ist recht kurz. Ich kann mir ungefähr vorstellen, wie es zu dem Unfall kam. Aber das jetzt auszuführen, würde dann doch den Rahmen sprengen. Ich hoffe, dass es allen Beteiligten gut geht und wünsche an dieser Stelle gute Besserung. Im Netz habe ich leider (noch) keinen Bericht zu diesem Unfall gefunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s